Hüfte

Basko Orthesen & Bandagen – Für eine gute Hüftentwicklung und mehr Körperstabilität

Die Hüftdysplasie ist die häufigste angeborene Fehlbildung des Skeletts bei Neugeborenen. Mithilfe der frühen Therapie mit Hüftbandagen oder auch Hüftorthesen kann die unzureichend entwickelte Hüfte aber gezielt behandelt und meist innerhalb von wenigen Monaten komplett ausgeheilt werden. Basko Orthesen & Bandagen für die Hüfte positionieren die Hüftgelenke des Babys dazu in die erforderliche Sitz-Hockstellung, die das Nachreifen der Hüfte optimal fördert.
Ist die Stellung der Hüftgelenke infolge einer Cerebralparese verändert, können Basko Orthesen & Bandagen für die Hüfte die Stellung der Beine durch Abduktion so korrigieren, dass Betroffene wieder deutlich mehr Stabilität und Sicherheit beim Gehen, Stehen und Sitzen erlangen.

Basko Orthesen & Bandagen für die Hüfte – variabel, flexibel und dynamisch

Zur Behandlung von Hüftgelenkserkrankungen hält Basko Healthcare entsprechend unterschiedlich gefertigte Orthesen & Bandagen für die Hüfte bereit. Die klassische Pavlik-Bandage für Babys bis etwa zwölf Monate ist seit Jahrzehnten erprobt und gilt als Goldstandard zur Therapie von Hüftdysplasien. Denn diese Hüftbandage lässt in der notwendigen Sitz-Hockstellung noch ausreichend Bewegung zu und ist dazu sehr einfach in der Anwendung. Eine dynamische Positionierung der Hüftgelenke kann aber auch mithilfe der dynamischen Hüftabduktionsorthese nach Dr. Visser erreicht werden. Hier ist ein Extensionsstopp bei 90 Grad sowie ein Adduktionsstopp bei 30 Grad möglich, was insbesondere zur Behandlung einer luxurierten Hüfte hilfreich ist.

Pavlik-Bandage für Kinder (variabel)

Einsatz: Bei Kindern mit Hüftgelenkserkrankungen zur notwendigen Positionierung der Hüftgelenke.


Dynamische Hüftabduktionsorthese nach Dr. Visser

Einsatz: Bei Kindern mit Hüfterkrankungen zur notwendigen Positionierung der Hüftgelenke.


S.W.A.S.H. Low Profile - Dynamische Hüftabduktionsorthese

Einsatz: Bei Kindern zur Kontrolle der Sitzstabilität, der Körperhaltung und des Gangbildes.


Basko Orthesen & Bandagen – S.W.A.S.H. Low Profile zur Überwindung des Scherengangs

Wenn infolge einer Cerebralparese der Muskeltonus erhöht ist und dadurch die Stellung der Hüftgelenke ungünstig nach innen verschoben ist, kann die S.W.A.S.H. Low Profile durch ein technisch ausgeklügeltes System wieder für eine parallele Beinführung sorgen. Damit ist es den betroffenen Kindern möglich den typischen Scherengang zu überwinden und zusätzlich auch wieder eine stabile Sitz- und Stehbasis zu erreichen. Die S.W.A.S.H. Low Profile dynamische Hüftabduktionsorthese benötigt dazu insgesamt drei Komponenten: Den einstellbaren Bauchgurt, zwei größenverstellbare Oberschenkelmanschetten sowie zwei lateralen Schienen zur Verbindung. Die nach außen hin erstmal unscheinbar wirkende Konstruktion hat es in sich: Denn unter der Verkleidung steckt eine Kombination aus insgesamt 21 Gelenken und Winkeln, die für eine variable Bewegungskontrolle der Hüftadduktion sowie für eine freie Hüftflektion und -extension sorgen. Kinder mit spastischer Diplegie sowie Quadriplegie erlangen mit dieser Hüftorthese eine deutlich verbesserte Rumpfkontrolle sowie Aufrichtung und können durch die wiedererlangte parallele Beinführung das Bein beim Gehen wieder durchschwingen. Das führt zu einem deutlich verbesserten Gangbild und mehr Beweglichkeit. Auch beim Stehen und Sitzen wird durch die Spreizung der Hüfte und Auswärtsdrehung der Oberschenkel so eine sicherere Stand- sowie stabilere Sitzposition erreicht.