Alle Extremitäten

 

BINKY-Universalgelenke (freibeweglich)

Einsatz: Paarweise in Orthesen aus thermoplastischem Kunststoff oder einzeln als Mitläufer-Gelenk.


MultiMotion - Dynamisches Korrektur-Gelenksystem

Einsatz: Zur Behandlung von dynamisch korrigierbaren Kontrakturen nach dem LLPS-Prinzip.


MultiStatic-Gelenke

Einsatz: Zur Behandlung von dynamisch korrigierbaren Kontrakturen nach dem HLBS-Prinzip.


 

Kontrakturbehandlung nach Maß

 
Infolge von neurologischen oder auch orthopädischen Erkrankungen, wie Schädelhirntrauma, Schlaganfall, Frakturen oder auch Verbrennungen, kann es an unterschiedlichen Gelenken des Körpers zu sogenannten dynamischen Kontrakturen kommen. Dabei ist die knöcherne Gelenkstruktur noch intakt. Durch Vernarbungen und Verkürzungen des gelenkumgebenden Weichteilgewebes aber, haben die beteiligten Bänder, Sehnen, Muskulatur und die Gelenkkapsel jedoch mehr oder weniger stark an Elastizität verloren. Das verursacht schmerzhafte Bewegungseinschränkungen und kann letztendlich zur kompletten Versteifung des betroffenen Gelenks führen. Mit den Orthesenkomponenten von Basko Healthcare, die speziell zur Kontrakturbehandlung entwickelt wurden, ist die Anfertigung innovativer Einzelanfertigungen möglich, um hier wirksam und effektiv gegenzusteuern.
 

Dynamische und statische Systeme

 
Speziell für die Kontrakturbehandlung bietet Basko Healthcare zwei verschiedene Orthesenkomponenten-Systeme an, die jeweils auf unterschiedliche Weise funktionieren: Die statisch arbeitenden MultiStatic-Gelenke sowie das MultiMotion Korrektur-Gelenksystem, das das Weichteilgewebe dynamisch dehnt.
 

MultiStatic-Gelenke arbeiten statisch

 
Die klassische Art Kontrakturen zu behandeln, ist das Gewebe statisch aufzudehnen. MultiStatic-Gelenke arbeiten dazu nach dem HLBS-Prinzip – was im Englischen „High Load Brief Stretch“ steht. Dabei wird das Weichteilgewebe innerhalb kurzer Zeit mit einer vergleichsweise hohen Kraft gedehnt, um den Radius der Gelenkbewegung zu erhöhen bzw. die verlorengegangene Gelenkbewegung wiederherzustellen. Man spricht dabei auch vom sogenannten Quengeln. Wenn aber zu viel Druck auf das Gewebe ausgeübt wird, kann es zu Haut- und Knorpelschäden kommen. Die Basko MultiStatic-Gelenke sind deshalb so konstruiert, dass sie einer versehentlich zu hohen Quengelkraft schon bei der Einstellung entgegenwirken.
 

Dynamisches MultiMotion Korrektur-Gelenksystem

 
Die Funktionsweise des MultiMotion-Korrektur-Gelenksystems basiert auf dem LLPS-Prinzip - was im Englischen für „Low Load Prolonged Stretch“ steht. Die erforderliche Dehnung des Gewebes erfolgt hier dynamisch.  Das heißt es werden vergleichsweise geringe Kräfte gleichmäßig über eine längere Zeit eingesetzt, um das verkürzte Weichteilgewebe schrittweise wieder zu verlängern und zum Wachstum anzuregen. Die Höhe der benötigten Druckkraft kann dabei über eine Feder individuell eingestellt werden. Im Unterschied zu statischen Systemen, ist hier immer auch noch eine aktive Rückbewegung im Gelenk durch den Patienten möglich. Dadurch kann eine effektive physiologische Verbesserung des Bewegungsumfangs erreicht werden, ohne viel Druck auf Haut und Knorpelgewebe ausüben zu müssen.
 

Kontrakturbehandlung von Hand bis Fuß

 
Beide Orthesenkomponenten-Systeme sind in unterschiedlichen Größen erhältlich und können in Orthesen für die Kontrakturbehandlung sämtlicher großer Körpergelenke von Handgelenk und Ellenbogengelenk, über Kniegelenk bis hin zum Sprunggelenk eingesetzt werden. Darüber hinaus können die MultiStatic-Gelenke und das MultiMotion Korrektur-Gelenksystem auch für Orthesen zur Kontrakturbehandlung von Kindern verwendet werden. Bei Kindern mit Hüftgelenksubluxation oder spastischen Lähmungen kann außerdem das MultiMotion-Hüftabduktionssystem – bestehend aus einem MultiMotion-Korrektur-Gelenk und Hüftabduktionsschienen -  therapiebegleitend zur Behandlung von dynamisch korrigierbaren Abduktionskontrakturen im Hüftgelenk genutzt werden.